Wirtschaftsinformation

News-Center

Die Investoren bleiben weiterhin auf die Geldpolitik der Notenbanken fixiert – obwohl es genug Warnsignale für Aktien gibt.(20.07.2019 08:00:00)
In der wundersamen Welt der Obligationen sollte Anleger nichts mehr überraschen. Am Euro-Kapitalmarkt kommt es nun doch zu einer bizarren Entwicklung.(17.07.2019 06:00:00)
Börsengänge aus der Old Economy bekunden Mühe oder werden abgesagt. Der Brauereikonzern Anheuser-Busch hat das Asien-IPO gestrichen, und Swiss Re lässt die Tochter nicht von der Leine. Die Mutter aller abgesagten Börsendebüts bleibt jedoch Aramco.(15.07.2019 11:47:00)
Überdurchschnittliche Umsätze und Konkurrenzkämpfe können zum Kollaps führen.(20.07.2019 08:00:00)
Makler verkaufen über das Telefon Aktien von vermeintlich vielversprechenden Jungunternehmen – das ist für die Käufer hochriskant und gibt es so nur in der Schweiz.(19.07.2019 07:00:00)
Die Grenze zwischen der Geldpolitik und der Fiskalpolitik sei in den letzten Jahren schwächer geworden und der Grenznutzen weiterer Zinssenkungen nehme ab, findet Carolin Schulze Palstring vom Bankhaus Metzler. Als das derzeit grösste Risiko für die Konjunktur und die Finanzmärkte sieht die Ökonomin den Handelskonflikt.(19.07.2019 05:00:00)
Neben der US-Investmentbank mussten auch andere Wall-Street-Adressen wegen der gedämpften Aktivitäten vieler verunsicherter Marktteilnehmer im Handel zurückstecken.(18.07.2019 21:43:55)
Die Berliner Online-Bank N26 sammelt noch mehr Geld ein und expandiert in die Schweiz. Gründer und Chef Valentin Stalf informiert im Gespräch über Pläne für die N26-App, wie sich die Bank vor Betrügern schützen will und was er von der Facebook-Währung Libra hält.(18.07.2019 06:00:00)
Schweizerinnen und Schweizer schliessen viele Versicherungen ab – zum Teil auch solche, die sie gar nicht brauchen. Zudem gelten sie als wenig wechselwillig. Vergleichen lohnt sich aber.(18.07.2019 05:00:00)
Der weltgrösste Bierbrauer Anheuser-Busch (AB InBev) trennt sich vom Australiengeschäft. Es wird für 11,3 Milliarden Dollar an den japanischen Asahi-Konzern verkauft.(19.07.2019 12:06:58)
Der amerikanische Internetkonzern macht Genf zum Zentrum seiner Zukunftsvision vom «Internet of Money»: Die neue Kryptowährung Libra soll den Umgang mit Geld so einfach machen wie das Verschicken einer SMS. Hat das Projekt Erfolg, könnte es das Finanzsystem umkrempeln.(18.06.2019 11:00:00)
Mit Libra lancieren Facebook und etablierte Partner eine Währung, die das Potenzial hat, die Welt zu erobern. Was darf man von der Blockchain basierten Währung erwarten? Was ist bereits klar und was steht noch in den Wolken?(18.06.2019 11:00:00)
Mit Libra lancieren Kreise um den Facebook-Konzern erstmals eine neue elektronische Währung und ein Blockchain-Handelssystem, die das Potenzial haben, unser Zahlungsverhalten grundlegend zu verändern. Banken und das herkömmliche Finanzsystem sind gefordert.(18.06.2019 12:48:56)
Mit viel Getöse kündigt Facebook eine neue Weltwährung an. Für deren Erfolg muss aber zunächst öffentliches Vertrauen geschaffen werden. Das gehört nicht zu den Kernkompetenzen der Datenkrake aus Kalifornien.(21.06.2019 12:10:40)
Das Währungsprojekt Libra von Facebook kommt immer mehr unter die politische Lupe. Gleich zwei US-Kongressausschüsse führen diese Woche Anhörungen durch. Finanzminister Mnuchin feuert im Vorfeld Warnschüsse ab, während sich der Libra-Chef demütig gibt.(15.07.2019 23:40:37)
Bisher hat sich China als Mekka der digitalen Währungen gewähnt. In dieser Position fühlt sich das asiatische Land durch die Pläne von Facebook, die Kryptowährung Libra zu lancieren, bedroht. Nun setzen Diskussionen ein, wie man es vermeiden kann, hier ins Hintertreffen zu geraten.(13.07.2019 10:00:00)
Wirtschaftsinformation - Aktuelle Börsentipps für Geldanleger | info@wi-online.ch