News-Center

Führungskräfte und Verwaltungsräte dürfen Valoren des eigenen Unternehmens erwerben und verkaufen. Sie müssen dies aber melden. Für Anleger können solche Informationen sehr wertvoll sein.(22.08.2019 06:00:00)
Die Weltwährung Libra steht seit ihrer Vorstellung vor zwei Monaten in der Kritik. Inzwischen ist der Trägerverein in Genf eingetragen. Die verantwortlichen Personen machen so etwas nicht zum ersten Mal.(16.08.2019 05:30:00)
Das Tiefzinsumfeld macht viele risikoarme Anlageformen finanziell sinnlos. Wer dem Tiefzins entkommen will, muss höhere Risiken eingehen.(14.08.2019 05:00:00)
Rein operativ kann die ehemalige Augenheilkundesparte von Novartis, Alcon, das Niveau halten. Wegen hoher Sonderaufwendungen resultiert indes ein Verlust. Trotzdem sollte die Zahlung einer Dividende möglich sein.(21.08.2019 20:54:21)
Pekings Behörden beschleunigen trotz dem eskalierenden Handelskonflikt die Öffnung des heimischen Finanzmarktes, schon aus eigenem Interesse. Anlegern aus dem Ausland bieten sich damit Chancen.(21.08.2019 05:00:00)
Die US-Zinskurve verläuft neuerdings invers. Ist das ein Grund, nervös zu werden?(21.08.2019 05:00:00)
Die Hypothekarzinsen sinken weiter. Einzelne Banken vergeben an Grosskunden bereits Hypotheken mit negativen Zinsen. Könnte dies bald auch für Privatpersonen der Fall sein, und was würde dies bedeuten?(19.08.2019 12:42:14)
Die politisch verzwickte Lage sorgt am Dienstag für Unruhe an Italiens Aktien- und Anleihemärkten. Schon seit Antritt des Regierungsbündnisses vor gut einem Jahr sind die Staatsanleihen unter Druck.(20.08.2019 16:18:42)
Die Spielebranche setzt Milliarden um, doch deutsche Anbieter spielen fast keine Rolle. Deshalb fordern Branchenvertreter zum Beginn der Gamescom Geld vom Staat.(20.08.2019 12:12:04)
Der amerikanische Internetkonzern macht Genf zum Zentrum seiner Zukunftsvision vom «Internet of Money»: Die neue Kryptowährung Libra soll den Umgang mit Geld so einfach machen wie das Verschicken einer SMS. Hat das Projekt Erfolg, könnte es das Finanzsystem umkrempeln.(18.06.2019 11:00:00)
Mit Libra lancieren Facebook und etablierte Partner eine Währung, die das Potenzial hat, die Welt zu erobern. Was darf man von der Blockchain basierten Währung erwarten? Was ist bereits klar und was steht noch in den Wolken?(18.06.2019 11:00:00)
Mit Libra lancieren Kreise um den Facebook-Konzern erstmals eine neue elektronische Währung und ein Blockchain-Handelssystem, die das Potenzial haben, unser Zahlungsverhalten grundlegend zu verändern. Banken und das herkömmliche Finanzsystem sind gefordert.(18.06.2019 12:48:56)
Mit viel Getöse kündigt Facebook eine neue Weltwährung an. Für deren Erfolg muss aber zunächst öffentliches Vertrauen geschaffen werden. Das gehört nicht zu den Kernkompetenzen der Datenkrake aus Kalifornien.(21.06.2019 12:10:40)
Das Währungsprojekt Libra von Facebook kommt immer mehr unter die politische Lupe. Gleich zwei US-Kongressausschüsse führen diese Woche Anhörungen durch. Finanzminister Mnuchin feuert im Vorfeld Warnschüsse ab, während sich der Libra-Chef demütig gibt.(15.07.2019 23:40:37)
Bisher hat sich China als Mekka der digitalen Währungen gewähnt. In dieser Position fühlt sich das asiatische Land durch die Pläne von Facebook, die Kryptowährung Libra zu lancieren, bedroht. Nun setzen Diskussionen ein, wie man es vermeiden kann, hier ins Hintertreffen zu geraten.(13.07.2019 10:00:00)
Wirtschaftlich gesehen entspricht die Währung Libra zinslosen Darlehen der Nutzer an den Verein, der nicht zur Rückzahlung an die Nutzer verpflichtet ist. Wollen Nutzer ihre Libras verkaufen, müssen sie an einer Börse einen Käufer finden.(10.07.2019 05:30:00)
Das System der beruflichen Vorsorge in der Schweiz gerät zunehmend in Schieflage. Wie die Pensionskasse BVK darauf reagiert, erläutert deren Vorsitzender der Geschäftsleitung Thomas Schönbächler im Gespräch.(29.04.2019 05:00:00)
Neben dem Streit um Sorgerecht und Unterhalt kann die berufliche Vorsorge schon einmal vergessen werden. Das ist ein Fehler, der zu Lücken in der Altersvorsorge führen kann.(15.04.2019 05:00:00)
Wer frühzeitig in den Ruhestand eintreten will, muss oftmals finanzielle Löcher stopfen. Das Arbeiten nach Erreichen des Rentenalters birgt indessen steuerliche Tücken. So drohen Personen, die länger arbeiten wollen, unter anderem in eine höhere Steuerklasse zu rutschen.(08.04.2019 05:00:00)